Fettige Haut richtig pflegen

Sie fühlt sich nicht nur unangenehm ölig an, fettige Haut hinterlässt auch sichtbare Spuren, zum Beispiel am Handydisplay. Die Ursache ist eine zu aktive Sebumproduktion. Doch Vorsicht: Durch aggressives Reinigen regst du diese weiter an! Der Trick ist, mit der richtigen Pflege deinen Öl- und Feuchtigkeitshaushalt ins Gleichgewicht zu bringen.


Fettige Haut richtig pflegen | Five Skincare

iStock mapodile

So erkennst du fettige Haut

Du hast …

  • Trotz Reinigen oder Mattieren schnell wieder glänzende Haut.
  • Große, deutlich sichtbare Poren.
  • Oft blasse oder fahle Haut.

☝️ Hast du zusätzlich auch Unreinheiten, dann lies bitte bei unserer Pflegeempfehlung für unreine Haut weiter.

Fettige Haut – deine Pflegeroutine mit FIVE am Morgen

  1. REINIGEN: Wasche dein Gesicht NUR mit lauwarmem Wasser, auch wenn deine Haut über Nacht viel Talg produziert hat!
  2. PFLEGEN: Mit dem ölfreien feuchtigkeitsspendenden Gesichtsserum im Kombination mit unsrem Gesichtsöl für unreine und ölige Haut bist du bestens ausgestattet, denn hier spielen die Wirkstoffe eine wichtige Rolle: Wir verwenden Zutaten die ausgleichen, Entzündungen hemmen und antibakteriell wirken, wie Rosenwasser, Jojobaöl und Schwarzkümmelöl. Gehe im Sommer sparsamer mit dem Gesichtsöl um als im Winter.

Fettige Haut – deine Pflegeroutine mit FIVE am Abend

  1. REINIGEN: Widerstehe dem Impuls, deine Haut mit Macht zu entfetten! Denn sie wird sich wehren. Keine Schminke? Dann genügt es, das Gesicht mit lauwarmem Wasser zu waschen. Ansonsten entferne Make-up sanft mit dem natürlichem Make-up Entferner.
  2. PFLEGEN: Verwende nur das leichte Gesichtsserum, damit sich deine Haut in der Nacht ganz unbeschwert der Hautregeneration widmen kann.

Fettige Haut – Spezialpflege

Fettige Haut verdient eine Sonderbehandlung, aber bitte sanft und ohne Mittel, die aggressiv austrocknen:

  1. Gönn dir 1 bis 2 Mal in der Woche eine klärende Maske mit grüner Tonerde. Gründlich mit Wasser abwaschen, bevor sie eintrocknet! Reine Tonerde bekommst du in der Apotheke oder im Reformhaus.
  2. Ein Gesichtsdampfbad befreit die Poren. Den Spaghetti-Kochtopf 2 Finger tief mit Wasser füllen und aufkochen. Ein Teelöffel Salz oder ein Beutel Kamillentee sorgen für eine desinfizierende Wirkung. Vom Herd nehmen, das Gesicht in den Dampf halten – nicht zu nah, sonst verbrennst du dich noch – Handtuch drüber und 10 Minuten dampfen. Spül dein Gesicht anschließend kalt ab und trage ein Feuchtigkeitsserum auf.
  3. Auch Peelings sind erlaubt, aber hier ist Zurückhaltung angesagt, denn sie trocknen aus und regen die Sebumproduktion unnötig an, wenn du es zu gut meinst!

Unsere Produkte für fettige Haut

Unsere Naturkosmetik

«Keine Creme sollte mehr Inhaltsstoffe haben, als du an einer Hand abzählen kannst.»

Anna Pfeiffer