Akne nach Pille absetzen: 4 Tipps, was jetzt wirklich hilft

Was hilft wirklich gegen unreine Haut und Akne nach Absetzen der Pille? Und vor allem: wie lange dauert es, bis das Hautbild endlich besser wird? Eins vorneweg: Auch, wenn Pickel im Erwachsenenalter oft totgeschwiegen werden – mit diesem Problem bist du nicht alleine. Warum die Hormone bei Akne nach dem Pille-Absetzen eine große Rolle spielen und was du effektiv tun kannst, um endlich wieder Wohlfühl-Haut zu haben, beleuchten wir jetzt gemeinsam. Let’s go!

 

Pickel nach Pille absetzen | Five Skincare

Photo by Anna Shvets from Pexels

Akne nach Pille absetzen: Definition & Ursachen

Beginnen wir am besten damit, wie Pickel eigentlich entstehen. Schuld daran ist ein Zusammenspiel zweier Faktoren: Erstens produzieren die Talgdrüsen mehr Hautfett als nötig. Zweitens werden abgestorbene Hautzellen nicht schnell genug abgestoßen. Dieses Gemisch aus alten Zellen und Talg sammelt sich in den Ausgängen der Talgdrüsen – den Poren.

Und was jetzt folgt, wissen wir: verstopfte Poren = Pickel.

Unsere Gleichung hört hier allerdings noch nicht auf. Die verstopften Talgdrüsen sind eine perfekte Brutstätte für das Aknebakterium Propionibacterium acnes 6,1. Wenn sich dieses vermehrt, schickt die Haut eine Armee weißer Blutkörperchen zur Abwehr los. Von außen wird diese Immunreaktion in Entzündungen und Pusteln sichtbar – die typische Akne-Haut.

Okay, aber – was hat das Ganze mit dem Absetzen der Pille zu tun?

Die kurze Antwort lautet: wie viel Hautfett die Talgdrüsen produzieren, hängt zu einem großen Teil von unseren Hormonen ab. Und die werden sowohl durch die Einnahme, als auch durch das Absetzen der Pille ganz schön durcheinander gebracht. Für die ausführliche Antwort holen wir jetzt ein bisschen aus.

Welche Rolle spielen die Hormone bei Akne nach dem Pille-Absetzen?

Fakt ist: „Echte“ Akne hat eigentlich immer eine hormonelle Komponente. Das liegt daran, dass männliche Sexualhormone – sogenannte Androgene wie Testosteron – regulierend auf die Produktion unseres Hautfetts wirken6.

  • Viele Antibabypillen enthalten synthetisches Östrogen und Gestagen, die für eine Hemmung der Testosteronbildung sorgen.
  • Diese antiandrogene Wirkung bestimmter Pillenpräparate lässt die Talgproduktion der Haut zurückgehen und führt so bei vielen Frauen für ein verbessertes Hautbild – während der Einnahme.
  • Setzt du die Pille allerdings ab, ist dein Körper plötzlich wieder auf sich allein gestellt. Er braucht deshalb Zeit, um wieder in sein hormonelles Gleichgewicht zurückzufinden.
  • Während dieser Umstellungsphase (die in der Regel etwa 2 bis 6 Monate dauert) kann es zu einem relativen Testosteronüberschuss kommen. Mit den bekannten Nebenwirkungen: unreine Haut oder sogar Akne.

Akne oder „nur“ ein paar Pickel? Das sind die Unterschiede!

Wir wissen es eigentlich alle: Völlig makellose Haut gibt es gar nicht (auch wenn das auf Instagram ganz anders aussieht). In der filterlosen Realität haben wir alle ab und zu mit Unreinheiten zu kämpfen. Aber: Wann spricht man bei unreiner Haut von Akne?

„Echte“ Akne ist eine entzündliche Erkrankung der Haut, genauer gesagt der Talgdrüsen. Dabei bleibt es nicht bei dem ein oder anderen Pickelchen.

Folgende Schweregrade von Akne werden unterschieden:

  • Leichte Akne (Acne comedonica): Im Gegensatz zu anderen Akne-Formen kommt es hier nur vereinzelt zu Entzündungssymptomen. Leichte Akne erkennst du an öliger Gesichtshaut und einer glänzenden T-Zone, in der viele Mitesser (= Komedonen – daher der Name) entstehen.
  • Mittelschwere Akne (Acne papulopustulosa): Mehr Knötchen, mehr Eiterpickel und leider auch mehr Entzündungen kennzeichnen diese Akne-Form. Neben dem Gesicht sind häufig auch Schultern, Brust und Ausschnitt betroffen.
  • Schwere Akne (Acne conglobata): Bei schweren Formen von Akne ist die Gesichtshaut ständig von Pusteln (alias Eiterpickeln), Mitessern und Papeln übersät, die sich entzünden und einfach nur weh tun. Weil es vor allem bei schwerer Akne zu Narbenbildung kommen kann, hole dir in diesem Fall unbedingt ärztlichen Rat.

 

Akne nach Pille absetzen Ernährung | Five Skincare

Pickel & Akne nach Pille absetzen: Hat deine Ernährung etwas damit zu tun?

Das ist sogar sehr wahrscheinlich. Immer mehr Studien weisen auf einen Zusammenhang zwischen dem Konsum von Lebensmitteln mit einem hohen glykämischen Index und einer erhöhten Sebumproduktion der Talgdrüsen hin6.  

Woran das liegt? Schnelle Kohlenhydrate wie Weißbrot, Reis & Co. lassen den Blutzucker und Insulinwert in die Höhe steigen. Das triggert wiederum die Androgenlevel im Körper. Mit dem bekannten Effekt: Die Talgproduktion erhöht sich. Perfekte Voraussetzungen für das Entstehen von Pickeln und Akne.  

Und der absolute Schocker: Auch Milch kann durch die darin enthaltenen Molkeproteine einen Auslöser für Akne darstellen. Letztere erhöhen die insulinähnlichen Wachstumsfaktoren IGF-1 im Körper und begünstigen ebenfalls eine vermehrte Produktion von Hautfett.

🥬 Wenn du stattdessen Kartoffeln und Hülsenfrüchte, Obst und Gemüse, sowie gesunde Fette wie Avocado- und Weizenkeimöl in deinen Speiseplan integrierst, unterstützt du deine Hautgesundheit mit einem bunten Cocktail an Antioxidantien, Vitaminen und essentiellen Fettsäuren.

4 effektive Tipps, um Akne nach Absetzen der Pille in den Griff zu bekommen!

Die gute Nachricht: Häufig pendelt sich die Hormonbalance und damit das Hautgleichgewicht innerhalb einiger Monate nach Absetzen der Pille von selbst wieder ein.

Was du tun kannst, wenn du Pickel und Akne nach dem Absetzen der Pille von vornherein vermeiden oder bestehende Unreinheiten loswerden willst, verraten wir dir jetzt. Spoiler: Deine Haut braucht Hilfe von innen UND von außen.

1. Fahre deine Stresslevel herunter

Geht es dir auch so? In stressigen oder emotional anstrengenden Phasen spielt zu allem Überfluss oft auch noch die Haut verrückt. Laut einer französischen Studie ist Stress bei jeder zweiten Frau ein Trigger für Akne5. Schuld daran ist die vermehrte Ausschüttung der Stresshormone Cortisol und Adrenalin. Kommt Schlafmangel dazu (Netflix macht es uns aber auch schwer!), wird dieser Mechanismus zusätzlich getriggert.

☝️ Was du tun kannst: Stressauslöser lassen sich leider nicht einfach ausschalten. Versuche stattdessen, Wege zu finden, kleine Entspannungsrituale wie Yoga oder Meditieren in deinen Alltag zu integrieren, um runterzukommen.

2. Sorge für eine gesunde Darmflora, um Unreinheiten loszuwerden

Vielleicht hast du den Begriff „Mikrobiom“ bereits gehört. Er bezeichnet die unzähligen winzigen Mikroorganismen in unserem Darm und auf unserer Haut, die viele wichtige Funktionen für unser Immunsystem erfüllen und schädliche Eindringlinge von außen abwehren. Sowohl die jahrelange Einnahme der Pille, aber auch Stress und eine einseitige Ernährung können das Gleichgewicht dieser Mikroorganismen allerdings empfindlich stören und verändern.

In Studien konnte z.B. gezeigt werden, dass die Zusammensetzung des Haut- und Darmmikrobioms bei Akne-Patienten anders ist, als bei Menschen, die nicht unter Akne leiden 3: Ihnen fehlen oft „gute Bakterien“ – die Probiotika.

☝️ Was du tun kannst: Wie wäre es mit einer Darmreinigung? Probiotika hemmen das Wachstum des Aknebakteriums Propionibacterium acnes. Mit probiotischen Lebensmitteln wie Sauerkraut, Kombucha und sauren Gurken kannst du deine Darm- und Hautgesundheit auf natürliche Weise unterstützen.

3. Gib’ deinem Körper die Nährstoffe, die er braucht

Die jahrelange Verhütung mit der Antibabypille führt bei vielen Frauen zu einem Mangel an Nährstoffen und Mineralien4.

Dazu gehören…

  • die Vitamine des B-Komplexes, darunter Folsäure,
  • die Vitamine E & C
  • sowie Magnesium, Zink und Selen.

Viele davon erfüllen allerdings wichtige Aufgaben für unsere Hautgesundheit. Vitamin C und Zink wirken entzündungshemmend. Zudem reguliert Zink die Produktion von männlichen Geschlechtshormonen2 und damit auch die Sebumproduktion.

☝️ Was du tun kannst: Falls du planst, die Pille abzusetzen (oder es schon getan hast), ist ein großes Blutbild in jedem Fall eine gute Idee. So kannst du herausfinden, ob bei dir ein Nährstoffmangel besteht und diesem über eine ausgewogene Ernährung und/oder mithilfe von Nahrungsergänzungsmitteln entgegenwirken.

4. Entscheide dich für eine schonende und effektive Hautpflege

Langfristig angewendet, kannst du mit der richtigen Skincare viele Symptome von Akne nach dem Pille-Absetzen lindern.

Aber Achtung: In der Dermatologie werden häufig Retinoide in verschiedenen Formen zur Behandlung von Akne eingesetzt. Hast du die Pille abgesetzt, weil du bald eine Schwangerschaft planst, ist allerdings die Einnahme von Isotretinoin und die äußerliche Anwendung von Tretinoin keine Option!

☝️ Was du tun kannst? Auf eine puristische Hautpflege achten, die das Gleichgewicht der Haut fördert. Damit legst du den Grundstein für eine gut ausbalancierte Haut, die in Zukunft möglichst nicht mehr aus der Bahn gerät. So kann deine Hautpflege gegen Akne nach dem Absetzen der Pille aussehen:

  • Reinigung: Hier lautet das Stichwort „Balance“. Einerseits ist eine gründliche Reinigung gerade bei Akne und Pickeln essentiell. Andererseits solltest du deine Hautbarriere nicht durch aggressive Gesichtsreiniger überstrapazieren. Als ersten Schritt in deiner täglichen Skincare-Routine empfehlen wir unseren milden FIVE Make-up-Entferner, den du mit der Oil Cleansing Methode anwenden solltest.

  • Gesichtspflege gegen Akne nach dem Pille-Absetzen: Auch hier ist Minimalismus angesagt. Trage morgens und abends nach der Reinigung ein hydratisierendes Serum auf. Kennst du unser FIVE Gesichtsserum mit Hyaluron, Glycerin und Rosenwasser schon? Versorge deine Haut anschließend mit einem nährenden Gesichtsöl (das FIVE Gesichtsöl enthält talgregulierendes Jojoba- und Schwarzkümmelöl). Wenn’s schnell gehen muss, klappt auch ein Short-Cut: Einfach beide Produkte in der Handinnenfläche mischen und zusammen auftragen!

    Mein Tipp: Gehe bei der Wahl deiner Gesichtspflege nicht nur nach deinem aktuellen Hautzustand (unreine Haut), sondern nach deinem eigentlichen Hauttyp (wie war deine Haut mit 20?).

  • Intensive Pflege: Verwöhne deine Haut einmal wöchentlich mit einer lindernden und beruhigenden Tonerde-Maske. Auch mit einem zwei- bis dreimal in der Woche angewendeten sanften Enzympeeling werden abgestorbene Hautzellen auf milde Weise entfernt. Das unterstützt deine Hautregeneration und sorgt für einen ebenmäßigeren Teint.

Brauchst du Hilfe bei der Wahl der richtigen Pflege gegen Pickel und Akne nach Absetzen der Pille? Dann melde dich bei unserer Naturkosmetikerin Sibylle unter service-eu@fiveskincare.com!

Alle FIVE Hautpflege-Produkte kannst du übrigens hier im Shop entdecken!

Ich wünsche dir alles Gute!
Deine Anna

Quellen

1 Bagatin, Edileia et al. “Adult female acne: a guide to clinical practice.” Anais brasileiros de dermatologia vol. 94,1 (2019): 62-75. doi:10.1590/abd1806-4841.20198203

2 Gupta, Mrinal et al. “Zinc therapy in dermatology: a review.” Dermatology research and practice vol. 2014 (2014): 709152. doi:10.1155/2014/709152

3 Lee, Young Bok et al. “Potential Role of the Microbiome in Acne: A Comprehensive Review.” Journal of clinical medicine vol. 8,7 987. 7 Jul. 2019, doi:10.3390/jcm8070987

4 Palmery, M. et al. “Oral contraceptives and changes in nutritional requirements.” European Review for Medical and Pharmacological Sciences, 2013; 17: 1804-1813

5 Poli, F et al. “An epidemiological study of acne in female adults: results of a survey conducted in France.” Journal of the European Academy of Dermatology and Venereology : JEADV vol. 15,6 (2001): 541-5. doi:10.1046/j.1468-3083.2001.00357.x

6 Zeichner, Joshua A et al. “Emerging Issues in Adult Female Acne.” The Journal of clinical and aesthetic dermatology vol. 10,1 (2017): 37-46.

Unsere Naturkosmetik

«Keine Creme sollte mehr Inhaltsstoffe haben, als du an einer Hand abzählen kannst.»

Anna Pfeiffer